Deine Vorteile bei R+S Group

Weiterbildung & Workshops
Cooles Team
Super Gehalt
Hervorragende Perspektiven

Dein Job, Deine Aufgaben

  • Betreuung und Wartung von Client- und Serversystemen, Netzwerken,
    Telekommunikationssystemen und Rechenzentren
  • Aufbau und Realisierung sowie Verwaltung von Informationssystemen
  • Planung, Aufbau und Installation sowie Konfiguration von Netzwerken
  • User-Support bis zur EDV-Schulung
  • Erstellung von Systemdokumentationen

Das solltest Du im Gepäck haben

  • Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder (Fach-)Abitur
  • Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit, Einsatzfreude und Selbstständigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an Mathematik und technischen Zusammenhängen

Deine duale Ausbildung

  • Im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule
  • Ausbildungszeit: grundsätzlich 3 Jahre

Deine Entwicklungsmöglichkeiten nach der Ausbildung

  • Qualifikation für Führungspositionen durch Weiterbildungen
  • Techniker/in
  • Studium, z. B. Informatik oder Informations- und Kommunikationstechnik

Fachinformatiker Systemintegration – Gehalt während der Ausbildung

  • Ausbildungsjahr: 800,00 €, ab dem 01.08.2020
  • Ausbildungsjahr: 850,00 €, ab dem 01.08.2020
  • Ausbildungsjahr: 900,00 €, ab dem 01.08.2020
  • Ausbildungsjahr: 950,00 €, ab dem 01.08.2020

Dein Gehalt nach abgeschlossener Berufsausbildung

Das durchschnittliche Fachinformatiker Systemintegration-Gehalt beträgt laut Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit 4.137 €. Je nach Branche, Verantwortung und Berufserfahrung kann das Gehalt niedriger oder höher ausfallen.

Bewirb dich jetzt online
Los geht's!

Welche Aufgaben haben Fachinformatiker Systemintegration?

Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration sind für die Bereitstellung, Einrichtung und Wartung von IT-Systemen zuständig. Dazu gehören kleine Einheiten wie Laptop, PC, Bildschirm, Maus, Tastatur und Telefon ebenso wie große Einheiten, die Daten verarbeiten und speichern, z. B. Server und Rechenzentren. Des Weiteren sind sie für den Aufbau von sicheren Netzwerken zuständig. Fachinformatiker Systemintegration wählen geeignete Hard- und Software entsprechend den Anforderungen von Anwendern, Abteilungen und Unternehmen aus, richten Betriebssysteme ein, konfigurieren Switche und Router. Für die Programmierung lernen sie Programmiersprachen wie Java, C++ oder PHP.

Als Fachinformatiker Systemintegration ist Deine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Hardware und Software einwandfrei arbeiten. Bei Störungen analysierst Du die Fehlerquelle und kümmerst Dich um eine Lösung. Du bist dafür verantwortlich, dass Kommunikation und Datenverkehr reibungslos funktionieren.

Was lerne ich in der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration?

In der Berufsschule werden theoretische IT-Grundlagen vermittelt. Dort lernst Du, wie IT-Systeme aufgebaut sind, wie sie konzipiert und installiert werden. Du lernst, wie Übertragungstechniken, Routing und Switching funktionieren. Neben Fachenglisch lernst Du Programmiersprachen sowie alles Wichtige rund um die Themen IT-Sicherheit und Datenschutz. Manches wird in überbetrieblichen Lehrgängen vermittelt.

Das Aufgabengebiet im Unternehmen erstreckt sich von der Planung, Inbetriebnahme, Wartung und Verwaltung von IT-Systemen über die Eingliederung neuer Hard- und Software in bestehende Systeme und Netzwerkumgebungen bis zum Support für Kunden. Durch eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration wirst Du zum kompetenten Netzwerker.

Was mache ich genau als Fachinformatiker Systemintegration?

Stell Dir ein großes Unternehmen mit mehreren tausend Mitarbeitern vor. Dieses hat zumeist eine eigene IT-Abteilung für Systemintegration und Anwendungsentwicklung, die einen reibungslosen und sicheren Datenaustausch gewährleistet. Hier fallen für Dich als Fachinformatiker für Systemintegration folgende Aufgaben an:

Integration von IT-Systemen

Kommen neue Mitarbeiter ins Unternehmen, bist Du als Fachinformatiker Systemintegration dafür zuständig, dass der Arbeitsplatz mit funktionierender Hardware und Software ausgestattet ist. Zur Hardware gehören zum Beispiel PC oder Laptop mit Docking-Station, Bildschirm, Tastatur, Maus, Headset und Telefon. Du installierst Betriebssysteme und Software und kümmerst Dich darum, dass am Arbeitsplatz alles ordnungsgemäß verkabelt ist. Außerdem legst Du für neue Mitarbeiter ein Benutzerkonto an, vergibst Berechtigungen für Netzlaufwerke und Drucker. Benutzerkonten ausgeschiedener Mitarbeiter werden gelöscht.

Betreuung von Client- und Serversystemen

Clientsysteme fungieren als Vermittler bzw. Dienstleister zwischen Rechnern am Arbeitsplatz und den Servern. Sie stellen Services für lokale Rechner am Arbeitsplatz bereit. Dazu gehören Webbrowser und Mail-Programme. Damit die Kommunikation zwischen diesen Systemen reibungslos funktioniert, müssen Clients und Server betreut und gewartet werden. Fachinformatiker Systemintegration übernehmen Aufgaben wie die Überwachung der Serverauslastung, die Erweiterung und Verbindung von Servern und Netzwerken sowie die Gewährleistung der IT-Sicherheit.

Support für Anwender

Anwenderunterstützung gehört beim Beruf Fachinformatiker für Systemintegration zum täglichen Job. Du bist Ansprechpartner bei Problemen mit Hard- und Software, lässt Dir vom Kunden das Problem schildern oder zeigen, suchst nach Ursachen und behebst den Fehler. Wenn der Zugang zum Internet nicht funktioniert, prüfst Du zum Beispiel die Konfiguration von Switches oder Ports. Werden neue Programme gekauft und installiert, gehört auch die Schulung von Mitarbeitern zu Deinen Aufgaben.

Aufbau von Netzwerken und Informationssystemen von A-Z

Als Experte für Systemintegration gehörst Du zu den ersten Ansprechpartnern, wenn es um die Planung von neuen Netzwerken und Informationssystemen geht. Du analysierst, welche Anforderungen aktuell oder zukünftig bewältigt werden müssen. Dazu sind viele Fragen zu beantworten: Was muss die Technik leisten? Welche Hard- und Software sind erforderlich? Müssen zusätzliche Lizenzen für Programme gekauft werden? Und noch vieles mehr. Nach der Genehmigung installierst, verkabelst und konfigurierst Du alle Komponenten.

Programmierung und Anpassungen

Es gibt zwar einen eigenen Ausbildungsberuf Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, der auf die Entwicklung von Software fokussiert, dennoch übernehmen auch Fachinformatiker Systemintegration kleinere programmatische Anpassungen für einen schnellen, störungsfreien Datenaustausch.

Fachinformatiker Systemintegration – Voraussetzungen für den Beruf

Faible für Informatik, Mathe und Englisch

Generell sollte man für diesen Beruf Interesse an IT-Systemen haben, Logik und Zahlen lieben und sich gerne in komplexe Themen und technische Zusammenhänge eindenken. Da Befehle der Programmiersprachen überwiegend englisch sind und auch IT-Kunden-Supports englischsprachig sein können, sollte man bereit sein, seine Englischkenntnisse zu erweitern. Wenn Du schon Programmierkenntnisse hast, bringst Du für die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration beste Voraussetzungen mit.

Gute Kommunikation und Sozialkompetenz

Für die Arbeit im Support brauchst Du neben einem guten technischen Verständnis gute kommunikative Fähigkeiten und Geduld, um Probleme von Anwendern verstehen, Ursachen eingrenzen und Lösungen finden zu können. Fachinformatiker Systemintegration müssen in der Lage sein, Schritte zur Fehlerbehebung am Telefon oder im direkten Kontakt verständlich zu erklären. Auch für EDV-Schulungen solltest Du sprachlich fit und in der Lage sein, Mitarbeitern, die sich mit IT nicht auskennen, den Umgang mit Soft- und Hardware verständlich zu erklären.

Handwerkliches Geschick

Ein gewisses Mindestmaß an Fingerfertigkeit brauchst Du in der Fachrichtung Systemintegration für die Verkabelung sowie den Ein- und Ausbau von Hardware in Servern, Rechenzentren und an Arbeitsplätzen.

Genauigkeit und Sorgfalt

Ein Fehler in der Programmierung, lockere Steckerverbindungen oder überlastete Server können ein komplettes Unternehmen lahmlegen, daher musst Du als Fachinformatiker in allen Feldern der Systemintegration stets sehr sorgfältig arbeiten. Genauigkeit ist auch bei Abnahmeprotokollen Pflicht, die dokumentieren, welche Leistungen erbracht wurden.

Psychische Belastbarkeit und Ausdauer

Wenn Hardware plötzlich nicht mehr funktioniert, die Internetverbindung oder das WLAN streikt, müssen schnell Lösungen gefunden werden. Du solltest also mit Stress umgehen können und auch unter Zeitdruck einen kühlen Kopf bewahren.

Wo kann ich nach der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration arbeiten?

Fachinformatiker Systemintegration werden in nahezu allen Wirtschaftsunternehmen sowie bei öffentlichen Verwaltungen gebraucht: Arbeitgeber finden sich in der IT-Branche, dem produzierenden Gewerbe, bei sozialen Einrichtungen, der Pharmaindustrie, in der Medien-Branche, bei Automobil-Herstellern sowie sehr großen Handwerksunternehmen. Du kannst direkt bei einer Firma angestellt sein oder aber bei IT-Dienstleistern im Support Services für Systeme anbieten.

Die R+S Group AG bietet Dir als zukunftsweisendes Unternehmen der Elektro- und Digitalisierungstechnik mit über 3.800 Mitarbeitern an rund 30 Standorten beste Startbedingungen für Deine digitale Zukunft. Du bekommst bei uns nicht nur eine hervorragende Ausbildung, sondern auch coole Durchstarter-Jobs als ausgelernter Fachinformatiker Systemintegration mit attraktivem Gehalt – egal ob mit oder ohne Berufserfahrung. Wir freuen uns auf Dich und Deine Bewerbung für einen der begehrten Ausbildungsplätze!