Deine Vorteile bei R+S Group

Duale Ausbildung
Arbeiten im Team
Super Gehalt
Hervorragende Perspektiven

Dein Job, Deine Aufgaben

  • Planung von Systemen der Energieversorgung und Gebäudetechnik
  • Inbetriebnahme und Instandsetzung gebäudetechnischer Anlagen
  • Installation von Antriebs-, Schalt-, Steuer- und Regeleinrichtungen
  • Einrichten dezentraler Energie- und Ersatzstromversorgungsanlagen
  • Einrichtung und Prüfung sicherheitstechnischer Anlagen
  • Analyse elektrischer Anlagen und Geräte

Das solltest Du im Gepäck haben

  • Einen Schulabschluss
  • Zuverlässigkeit, Einsatzfreude und Verantwortungsbewusstsein
  • Du bist Teamplayer, gewissenhaft und präzise
  • Besonderes Interesse an Technik
  • Handwerkliches Geschick
  • Keine Angst vor Mathe und Physik

Deine duale Ausbildung

  • Im ausbildenden Betrieb und in der Berufsschule
  • Ausbildungszeit: grundsätzlich 3,5 Jahre

Deine Entwicklungsmöglichkeiten nach der Ausbildung

  • Meister/in
  • Techniker/in
  • Studium Gebäudetechnik oder ähnliches

Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik – Gehalt während der Ausbildung*

1. Ausbildungsjahr: 800,00 € ab 01.08.2020
2. Ausbildungsjahr: 850,00 € ab 01.08.2020
3. Ausbildungsjahr: 900,00 € ab 01.08.2020
4. Ausbildungsjahr: 950,00 € ab 01.08.2020

(* Ausgenommen ist Mannheim. Hier liegt das Gehalt bei 840,00 €/ 895,00 €/ 1.030,00 €/ 1.130,00 €)

Dein Gehalt mit abgeschlossener Berufsausbildung

Das für Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik durchschnittliche Gehalt liegt laut Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit bei 3.036 € (Stand 23.01.2020). Was die Elektroniker im Einzelnen verdienen, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland; auch zwischen Industrie und Handwerk gibt es Unterschiede.

Bewirb dich jetzt online
Los geht's!

Welche Aufgaben übernimmt ein Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik?

Stell Dir ein Hochhaus in Frankfurt vor. 32 Stockwerke. Hier soll eine Klimatisierungsanlage eingebaut werden, die natürlich einerseits für angenehme Temperaturen sorgt, andererseits aber nicht zu viel Energie verbraucht. Kombiniert werden soll sie mit Außenrollos, die je nach Temperatur, Tageszeit und Sonneneinstrahlung automatisch hoch und runterfahren. Zusätzlich soll die Sonnenenergie per Photovoltaikanlage in elektrischen Strom umgewandelt werden.

Wenn Du bei uns eine Ausbildung in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik machst, sorgst Du gemeinsam mit ausgelernten Kollegen sowie Elektronikern für Betriebstechnik oder Automatisierungstechnik und anderen Handwerkern für eine effiziente und perfekte Klimatisierung im Wolkenkratzer. Als Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik bist Du für die Planung, Installation, Einrichtung und Prüfung der Anlagen verantwortlich.

Dank Dir sitzen die Mitarbeiter anschließend weder im Eisschrank noch in der Sauna, sondern können stattdessen bei wohligen Temperaturen arbeiten. Außerdem wird der Strom, der aus der Sonnenenergie gewonnen wird, auch noch effektiv innerhalb des Gebäudes oder für den Betrieb weiterer Anlagen genutzt.

Was lerne ich in der Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik?

Du lernst, Systeme zur Energieversorgung in Gebäuden zu planen, zu prüfen und zu installieren. Am Ausbildungsplatz im Unternehmen und in der Berufsschule lernst Du, wie elektrische Antriebe und Schaltungen funktionieren, wie sie gesteuert und geregelt werden. Du lernst, wie Ersatzversorgungen mit Strom und Energie aufgebaut werden, damit Gebäude bei Wartungen und Reparaturen trotzdem genutzt werden können. In der Ausbildung zum Elektroniker mit Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik wirst Du zum Allrounder für alles, was im und am Haus Strom benötigt.

Wie sieht die konkrete Arbeit als Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik aus?

Das erklären wir Dir am Beispiel des erwähnten Frankfurter Hochhauses mit der vernetzten Klimaanlage.

1. Planung der Stromversorgung

Bevor die Leitungen für die Stromzufuhr verlegt werden, planst Du, welche Leitungen wo gelegt werden sollen. Dabei berücksichtigst Du einerseits, dass möglichst wenig Material verbraucht wird und andererseits Leitungen auch nach dem Einbau noch zugänglich sind, falls Reparaturen notwendig sind. Dabei beachtest Du die geltenden Normen und Vorschriften.

2. Einbau der Stromversorgung

Anschließend sorgst Du für die Versorgung der Klimaanlage, Sonnenrollos und der Photovoltaikanlage mit Strom. Dafür verlegst Du Leitungen und schließt diese fachgerecht an. Du prüfst die Funktionsfähigkeit und auch, ob die Sicherungen im entscheidenden Fall auslösen. Hierfür ist handwerkliches Geschick und Sorgfalt erforderlich.

3. Einstellen und Konfigurieren der Anlagen

Für unsere Klimaanlage musst Du zunächst einige Faktoren ermitteln: Bei welchen Temperaturen herrscht im Raum ein angenehmes Klima? Wie müssen Temperatursensoren positioniert oder eingestellt werden? Bei welchen Gradzahlen soll die Kühlung aktiviert werden, bei welcher die Erwärmung der Raumluft? Wie kannst Du das System der Klimaanlage optimal mit der Steuerung der Sonnenrollos vernetzen?

Anschließend führst Du als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik Aufgaben wie die Einstellung der Werte und Parameter auf den Bedienoberflächen der Anlagen oder am Laptop durch.

4. Prüfung der Anlagen

Bevor die technischen Anlagen bei Deinem Kunden in Betrieb gehen, testest Du, ob alles einwandfrei funktioniert und beseitigst eventuell noch vorhandene Fehler. Schließlich hast Du in Deinem Beruf als Elektroniker nicht nur viel Verantwortung für das Funktionieren der Schaltungen, sondern auch für die Sicherheit: Ein Fehler in der Elektrik kann bei Mensch und Maschine schnell zum Totalausfall führen.

5. Wartung und Reparatur

Kein System funktioniert dauerhaft ohne Störungen, daher gehört zum Job der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik die regelmäßige Wartung von Systemen und bei Fehlern entsprechend auch die Reparatur. Letzteres ist besonders spannend, denn wenn die Anlage oder Teile davon ausfallen, bist Du der Fachmann, der sie wieder zum Laufen bringen kann.

In der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik lernst Du, wie man technische Datenblätter und Baupläne von Schaltungen liest und Fehler analysiert. Dadurch bist Du später als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik für Aufgaben im Service bestens gerüstet und in der Lage, Ursachen für Störungen schnell zu finden und zu beseitigen.

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik – Voraussetzungen, die Du mitbringen solltest:

Interesse an Technik

Wenn Du Dich grundsätzlich für Technik, Physik und Werken interessierst, bietet Dir der Beruf des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik ein spannendes Lernfeld.

Organisationstalent und logisches Denken

Damit die Vernetzung der Systeme im Haus später funktioniert und problemlos überprüft werden kann, ist eine gute Planung notwendig: Wo und wie müssen Kabel verlegt werden, wo werden Schaltschränke eingebaut, wie lassen sich elektrische Systeme nachträglich integrieren etc. – das muss für Neubauten ebenso durchdacht werden wie bei Umbauten und Nachrüstungen.

Körperliche Belastbarkeit

Eine gewisse körperliche Belastbarkeit sollte vorhanden sein, denn Kabel und Leitungen liegen nicht immer auf Augenhöhe, sondern werden gerne auch hinter Deckenverkleidungen u.ä. verlegt und verborgen. Über Kopf zu arbeiten kann manchmal anstrengend sein – aber hier macht Übung den Meister.

Handwerkliches Geschick und gewissenhaftes Arbeiten

Du brauchst als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik Voraussetzungen auf handwerklicher Ebene. Für den Umgang mit Schraubenzieher, Kabeln, Leitungen und Co solltest Du ein Minimum an Geschick mitbringen. Und, was ganz wichtig ist, als Auszubildender im Bereich Elektrotechnik solltest Du stets genau und gewissenhaft arbeiten, das ist im Umgang mit Elektrizität bzw. Spannung lebenswichtig.

Teamfähigkeit und Sozialkompetenz

Als Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik hast Du viele Überschneidungen mit anderen Elektronikern, allen voran Elektroniker für Betriebstechnik und Elektroniker für Automatisierungstechnik. Mit diesen solltest Du gut im Team zusammenarbeiten können. Wie bei allen Handwerksberufen, ist es wichtig, dass Du eine gute Sozialkompetenz hast und angemessen mit Kunden umgehst.

Wo kann ich später arbeiten?

Überall dort, wo Gebäude mit Strom und Technik versorgt werden. Jobs im Bereich der Elektrotechnik sind extrem vielfältig, mit vielen Möglichkeiten für Spezialisierungen und Weiterbildungen. Der rasante Fortschritt in der Technisierung und Digitalisierung bietet für diesen Beruf auch in Zukunft spannende Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten.

Die R+S Group AG bietet Dir als Unternehmen mit über 3.500 Mitarbeitern an rund 30 Standorten nicht nur eine hervorragende Ausbildung, sondern danach auch eine Reihe attraktiver Jobs an verschiedenen Standorten. Wenn Du die geforderten Voraussetzungen mitbringst oder entwickeln willst, freuen wir uns auf Dich und Deine Bewerbung für eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik!