R+S hat Elektroinstallationen für INO-Zentrum realisiert

Veröffentlicht am: 15.05.2019

Das neue Intensiv-, Notfall- und Operationszentrum (INO) am Klinikum Fulda eröffnet am 14. Mai und verbessert auf 37.000 Quadratmetern Fläche die medizinische Versorgung in der Region. Die R+S Group war für die Elektroinstallationen auf Fuldas größter Baustelle zuständig.

Durch sensible Medizintechnik und hohe gesetzliche Anforderungen bezüglich der Ausfallsicherheit haben sich die Arbeiten anspruchsvoll gestaltet. R+S-Projektleiter Christian Schertell erläutert die Dimensionen: “Wenn der Schwesternruf betätigt wird, muss das ebenso reibungslos funktionieren wie die Brandmeldeanlage und die Sicherheitsbeleuchtung. Wir waren für die gesamten Elektroinstallationen im neuen INO-Zentrum zuständig, abgesehen vom Notstromaggregat. Dazu zählt die Verkabelung für die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik ebenso wie die EDV-Anlage fürs gesamte Gebäude. Starkstrominstallation, ein Mittelspannungsring und neue Trafotechnik haben die Infrastruktur überhaupt erst ermöglicht. Das INO-Zentrum ist riesig und überall gibt es besondere Anforderungen an Sicherheit und Hygiene. Die Einbindung in die bestehenden Systeme gehörte ebenso zu unserem Aufgabenbereich. Die Sanitärinstallationen wurden außerdem von der RUF Gebäudetechnik GmbH realisiert.”

R+S-Vorstandsvorsitzender Ralph Burkhardt sieht den erfolgreich abgeschlossenen Großauftrag als Bestätigung fürs umfangreiche Leistungsportfolio der R+S Group: “Unsere Stärke besteht darin, Kompetenzen gezielt zu bündeln, damit wir Kunden ganzheitlich und aus einer Hand betreuen können. Für jedes Projekt und jedes Bauvorhaben stellen wir zu Beginn ein interdisziplinäres Expertenteam zusammen, das gemeinsam die Fähigkeiten vereint, die für eine nachhaltige und innovative Lösung benötigt wird.”

Foto: Von links: Ralph Burkhardt (Vorstandsvorsitzender R+S Group AG), Christian Schertell (R+S solutions GmbH, Niederlassung Fulda), Stefan Baranyai (R+S solutions GmbH, Leiter Niederlassung Fulda) bei der Eröffnung des neuen INO-Zentrums des Klinikums Fulda.


« Zurück zur Übersicht