R+S Group für Rekrutierung ausländischer Fachkräfte ausgezeichnet

Veröffentlicht am: 29.01.2021

Elektriker, Elektroniker, Industriemechaniker und mehr – die R+S Group AG setzt seit einigen Jahren auch auf Fachkräfte aus dem Ausland. Für die Rekrutierung wurde das Fuldaer Unternehmen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Siegel „Wir fördern Anerkennung“ ausgezeichnet.

Im September nahm R+S an einem Online-Personalmanagementkongress mit rund 1000 Unternehmen teil. Gemeinsam mit der IHK hielt das Fuldaer Unternehmen einen Vortrag über die Schulung und Beschäftigung der Arbeitnehmer aus dem Ausland. Mit dem Siegel „Wir fördern Anerkennung“ gehört R+S deutschlandweit zu den engagiertesten und ersten Arbeitgebern im Bereich der Berufsanerkennung, die diese Auszeichnung erhalten haben. „Wir sind das einzige Unternehmen in der Region, das bislang ausgezeichnet wurde“, so Damir Arslanagic, Geschäftsführer R+S Group Kroatien und Ungarn. Mit dem Siegel werden Unternehmen unterstützt, die den ausländischen Beschäftigten bei der Anerkennung ihrer Berufsabschlüsse helfen. Ralph Burkhardt, Vorstandsvorsitzender der R+S Group AG, ist sehr stolz auf die Auszeichnung „Wir fördern Anerkennung“ und bedankt sich beim kompletten Team für die großartige Arbeit, die sie bei der Integration der ausländischen Fachkräfte mit viel Engagement und Hingabe leisten: „Der interkulturelle Austausch ist für unsere Unternehmenskultur enorm wichtig, hier können wir viel voneinander lernen und profitieren.“

Seit 2015 wird bei R+S auf die Berufsanerkennung als Instrument der Fachkräftesicherung gesetzt. Arslanagic und sein Team helfen den Arbeitern aus Polen, Rumänien, Ungarn, Kroatien, Serbien und Bosnien unter anderem bei Diplomen, die in Deutschland anerkannt werden. „Da geht es auch um Themen wie Aufstiegsmöglichkeiten“, sagt der Geschäftsführer. Ebenso werden sie bei der Abwicklung mit der Krankenkasse, Arbeitsagentur oder dem Ausländeramt unterstützt. Doch die Hilfestellung beginnt nicht erst, wenn die Arbeiter in Deutschland angekommen sind. Im Ausland wird ihnen bereits bei der Übersetzung von Diplomen geholfen. Ebenso stehen Deutschkurse auf dem Programm – in den hauseigenen Weiterbildungszentren könne R+S auf die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen. Das Unternehmen profitiere aber nicht nur durch die Arbeit der Fachkräfte, sondern auch den interkulturellen Austausch, der durch sie im Unternehmen entstehe.

Arslanagic erwähnt in diesem Zusammenhang auch die gute Zusammenarbeit zwischen ihm und dem R+S-Vorstand um den Vorsitzenden Ralph Burkhardt und Rudolf Menningen. „Beide haben wesentlich zum Kulturwechsel im Unternehmen beigetragen“, sagt Arslanagic. Ebenfalls lobt er die Zusammenarbeit mit Annette Oswald, Geschäftsführerin der R+S Power solutions GmbH. Oswald und ihre Mitarbeiter setzen sich im Bereich der Auslandsrekrutierung in der Pflege ein. CuraVita Medical + Care ist als Personaldienstleister im Gesundheits- und Sozialwesen für Kliniken und Pflegeeinrichtungen in der Fachkräftegewinnung und -vermittlung tätig. Ausländische Mitarbeiter werden von der Rekrutierung über Online-Sprachunterricht bis zur Vermittlung an bundesweite Einrichtungen begleitet. Auch hier ist stets das Ziel die berufliche Anerkennung in Deutschland für die Mitarbeiter zu erreichen.

Auch in Zukunft bleibe die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland laut Arsalangic ein wichtiges Thema. „Wir bleiben dran“, so der Geschäftsführer.

 

Foto: Damir Arslanagic und Ralph Burkhardt (von links).

 

Artikel von Svenja Müller – Osthessen-Zeitung.de | Görlich Media
https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2021/januar/r-s-group-fuer-rekrutierung-auslaendischer-fachkraefte-ausgezeichnet.html


« Zurück zur Übersicht