R+S Group AG lässt Vergangenheit hinter sich: Neue Eigenkapitalgeber mit langfristigen Plänen

Veröffentlicht am: 29.03.2021

Sehr gute Nachrichten von der R+S Group AG mit Hauptsitz in Fulda. Das mittelständisch geprägte Unternehmen hat, nach einem geplanten intensiven Prozess, eine langfristig ausgerichtete Gesellschafterstruktur entwickelt. Dieser Prozess wurde vom Vorstand der R+S Group AG und der Haspa BGM, unter der Leitung von Carsten Röhrs, gesteuert. Neben der Haspa BGM aus Hamburg, einer Tochtergesellschaft der Hamburger Sparkasse, erwarb nun die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) als neuer mehrheitlicher Partner, mit einem zweistelligen Millionen-Eigenkapitalzufluss, Anteile. Die Konzernvorstände Ralph Burkhardt und Rudolf Menningen beteiligen sich ebenfalls mit Kapital am Unternehmen und komplettieren den neuen Gesellschafterkreis. Am 26.03.2021 erfolgte die offizielle Vertragsunterzeichnung durch die Parteien DBAG, Haspa BGM, sowie den Vorstand der R+S Group AG. Die Wirksamkeit steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.
„Das Unternehmen R+S hat sich, unter der Führung des Vorstands, sehr gut für eine erfolgreiche Zukunft aufgestellt und wird durch eine erhebliche Eigenkapitalzuführung und Unterstützung der Gesellschafter zusätzlich gestärkt“ , sagt Carsten Röhrs, Geschäftsführer Haspa BGM und betont: „Der neue Partner und Mehrheitsgesellschafter DBAG ist eine der etabliertesten und kapitalstärksten Beteiligungsgesellschaften in Deutschland mit einer ausgezeichneten Reputation und einem Fokus auf den Mittelstand und passt mit ihrer langfristigen Ausrichtung sehr gut zu den Zielen der R+S Group AG. Dass sich der Vorstandsvorsitzende Ralph Burkhardt, sowie Vorstand Rudolf Menningen an der R+S Group AG als Gesellschafter beteiligen, ist nicht nur ein deutliches Zeichen an die Belegschaft, sondern auch an die Kunden des Konzerns.“

Vorstandsvorsitzender Ralph Burkhardt ist stolz auf die neue Entwicklung und vergleicht die vergangenen drei Jahre mit einem anspruchsvollen Hürdenlauf: „Durch die engagierte Teamleistung aller Kolleginnen und Kollegen ist es gelungen, vergangene Muster zu durchbrechen und die R+S Group AG für die nächsten Jahre zukunftssicher aufzustellen. Dank der neuen und partnerschaftlichen Strukturen und der gewonnenen Kapitalkraft werden in den nächsten Jahren weitere Perspektiven und Wachstumschancen verfolgt. Jetzt kann sich die R+S Group AG zu 100 Prozent auf die Zukunft fokussieren und das Unternehmen gemeinschaftlich im Markt weiterentwickeln. Eine wichtige Rolle hierbei spielt, neben der langjährigen Partnerschaft mit der Haspa BGM, ganz klar das Know-how der DBAG. Die Chemie stimmt einfach und das bietet nicht nur Chancen, sondern schöpft auch neue Potentiale“.
R+S zählt bundesweit zu den modernen und führenden Dienstleistern in der Gebäude-, Schiffs- und Industrietechnik. „Das Unternehmen hat vielversprechende Perspektiven, die wir gemeinsam mit dem Management und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterentwickeln möchten“, erklärt Jannick Hunecke, Mitglied des Vorstands der DBAG, der von „professionell geführten Verhandlungen auf Augenhöhe und geprägt von gegenseitigem Vertrauen“ spricht. Christoph Großekämper, Mitglied der Geschäftsleitung der DBAG und verantwortlich für die Prozessführung seitens der DBAG sagt: „Das Private-Equity-Geschäft erfordert sorgfältige Analysen, aber auch Entscheidungsfreude. Dafür stehen wir und so haben wir auch das Team der R+S Group AG kennengelernt. Gemeinsam wollen wir wachsen und die Gruppe strategisch voranbringen. Ziel ist es, die Position als eines der marktführenden Unternehmen der Branche auszubauen. Dabei stellen wir uns den komplexen Zukunftsthemen und werden unsere unternehmerischen Erfahrungen und unser Netzwerk einbringen.“

Über die DBAG
Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG initiiert geschlossene Private-Equity-Fonds und investiert – überwiegend an der Seite der DBAG-Fonds – in gut positionierte mittelständische Unternehmen mit Potenzial. Ein Schwerpunkt ist seit vielen Jahren die Industrie. Ein zunehmender Anteil der Eigenkapitalbeteiligungen entfällt auf Unternehmen in den Wachstumssektoren Breitband-Telekommunikation, IT-Services/Software und Healthcare. Der langfristige, wertsteigernde unternehmerische Investitionsansatz macht die DBAG zu einem begehrten Beteiligungspartner im deutschsprachigen Raum. Das vom DBAG-Konzern verwaltete und beratene Vermögen beträgt 2,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter https://www.dbag.de/

Über Haspa BGM:
Die Haspa BGM ist eine seit über 20 Jahren etablierte Beteiligungsgesellschaft und betreut derzeit ein Portfolio von rund 20 Beteiligungsunternehmen. Die Tochtergesellschaft der Hamburger Sparkasse AG konzentriert sich auf mittelständischen Unternehmen in Deutschland und entwickelt gemeinsam mit den Unternehmen individuelle und langfristige Lösungen für Wachstum und Nachfolge. Weitere Informationen unter: https://www.haspa-bgm.de


« Zurück zur Übersicht