Dem Fachkräftemangel gemeinsam entgegenwirken: R+S solutions GmbH wirbt auf regionalen Bussen für moderne Arbeitsplätze im Handwerk

Veröffentlicht am: 01.06.2022

FULDA. Starke Auftragslage, aber zu wenig Personal: Das Handwerk steckt in der Zwickmühle. „Der Fachkräftemangel ist für die gesamte Branche ein riesen Problem. Wir haben jede Menge Anfragen, müssen aber leider auch hier und da Absagen erteilen“, sagt Ralph Burkhardt, Vorsitzender der Geschäftsführung der R+S Group GmbH. Das Fuldaer Unternehmen mit Schwerpunkt Gebäude-, Schiffs- und Industrietechnik hat vor kurzem einen Dialog mit Regierungspräsidium, IHK, Agentur für Arbeit, lokalen Politikern sowie Vertretern regionaler Bildungseinrichtungen initiiert, um sich über Personalgewinnung sowie zeitgemäße Aus- und Weiterbildung auszutauschen.

Gerade das Thema Digitalisierung müsse mehr in den Blickpunkt rücken und in den Lehrinhalten besser berücksichtigt werden, fordert Ralph Burkhardt. „Wir haben spannende Arbeitsplätze und zugleich systemrelevante, sehr gut bezahlte Jobs. Das sollten auch Schülerinnen und Schüler in der Berufsorientierungsphase wissen.“

Um gezielt in der jeweiligen Region neue Fachkräfte zu gewinnen, setzt die R+S-Tochtergesellschaft R+S solutions GmbH an drei Standorten jetzt unter anderem auf Verkehrsmittelwerbung.

Seit einigen Tagen ist ein IVECO-Crossway-Bus als rollender Werbeträger im Liniennetz der Region Fulda unterwegs. „In wenigen Wochen folgen nacheinander die beiden weiteren Busübergaben für die Region Hanau-Langenselbold und Lübeck“, teilt Hubertus Berberich, Geschäftsführer der R+S solutions GmbH, mit. Die Busse dienen hierbei nicht nur der Präsenz im regionalen Straßenverkehr, sondern auch als mobile Bewerbungsplattform und werden in den nächsten zwölf bis 24 Monaten rotierend in den jeweiligen Liniennetzen eingesetzt.

Interessentinnen und Interessenten können ganz unkompliziert den QR-Code scannen und erhalten so weitere Informationen über Elektromonteure, Bau- und Projektleiter, Kalkulatoren und Systemplaner oder Elektroniker im Schaltanlagenbau (m/w/d) bei der R+S solutions GmbH. „Über unsere rollende Bewerberplattform gelangt man ganz schnell und unkompliziert zu einem Vorstellungsgespräch“, so Berberich.

Die offizielle Übergabe des Fuldaer Buses erfolgte Ende Mai in der Washingtonallee. Hubertus Berberich: „Aufgrund des Fachkräftemangels im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung setzen wir bei der Mitarbeitergewinnung vermehrt auf die Region. Mit der Buswerbung möchten wir aus der Masse herausstechen und für Aufmerksamkeit und Gesprächsstoff sorgen.“

Auch Stefan Baranyai, R+S-Niederlassungsleiter Fulda und Maintal, betont: „Wir wollen bei potenziellen Bewerbern den Bekanntheitsgrad und die Wahrnehmung als Top-Arbeitgeber steigern und zeigen, dass es an unseren Standorten und in direkter Umgebung viele interessante Projekte und starke Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Mit der aktuellen Werbung setzen wir noch mal neue Akzente.“

„Aus der Region – für die Region. Selbst in Zeiten der Pandemie waren unsere Auftragsbücher konstant gefüllt“, so R+S-Konzernchef Ralph Burkhardt. „Unsere Mitarbeitenden haben in allen Bereichen einen krisensicheren Arbeitsplatz.“

Unter www.jobs-tga.de sind alle aktuellen R+S-Stellenangebote im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung abrufbar.

 

Das Handwerk bietet zukunftsorientierte, sichere Arbeitsplätze. Darauf will R+S jetzt auch mit Werbung auf Bussen hinweisen. Bei der ersten Bus-Übergabe in Fulda freuten sich über die gelungene Gestaltung (von links):

Denise Schmitt, SD VerkehrsMedien Hessen GmbH
Hubertus Berberich, Geschäftsführer der R+S solutions GmbH
Marcus Liebmann, R+S-Niederlassungsleiter Fulda
Sascha Schröder, Geschäftsführer der Scholl Energie- und Steuerungstechnik GmbH
Simone Keßler, Marketing-Mitarbeiterin der R+S Group GmbH
Michael Resch, Personalleiter der R+S Group GmbH

 


« Zurück zur Übersicht